Steingeflüster

„Man muss mit den Steinen bauen, die man hat.“ (Redensart)


„Erinnerungen sind die Steine am Weg auf denen wir uns ausruhen können.“ (Anke Maggauer)


„Steine reden nicht, aber sie haben viel zu erzählen.“ (Hermann Lahm)


„Glänze nicht wie Jade – sei einfach wie ein Stein.“ (Laotse)

„Steine sind da. Steine brauchen nichts. Steine gehören niemandem. Steine setzen Menschen ihre Kraft entgegen. Steine bieten Flächen zum Anlehnen. Steine müssen weggerollt werden. Manchmal einen Berg hinauf.“


„Weil Steine leise sprechen 
und nur im Flüstertone
 von ihrem Schicksal künden,
 vernehmen nur jene diese Stimmen,
 die auch der Stimme des Windes,
 der Wolken und der Blumen lauschen 
und ihnen ihr Geheimnis abgewinnen.
“ (Theodor Fontane)


P1000943„Verletzende Worte sollten auf Sand geschrieben werden, lobende in Stein gehauen.“ (Aus Arabien)


„Die meisten Menschen wissen gar nicht,
 wie schön die Welt ist
 und wieviel Pracht in den kleinen Dingen,
 in einer Blume, einem Stein, einer Baumrinde 
oder einem Birkenblatt sich offenbart.
“ (Rainer Maria Rilke)


„Gott schläft im Stein,
 atmet in der Pflanze,
 träumt im Tier
 und erwacht im Menschen.
“ (Rabindranath Tagore)


Warum ein Stein nicht von selber singt
steine

Wenn du einen blauen Stein an dein Ohr hälst,
hörst du den uralten Fluss,
dessen Herz er einst war,
den heißen Wind, dem er als Zunge diente,
und die Erde, die ihm einen Feuermund versprach.

Ein gepfleckter Stein stammt aus dem Traum
eines galoppierenden Appaloosa-Schecken.
Die Herde singt die Lieder ihrer Graszeremonie
und die Traumsterne fliegen von ihren  Hufen auf
in den gesprenkelten Himmel.

Ein schwarzer Stein hat die Seele des Bären eingefangen
in seinem letzten Schlaf. Sein Lied umkreistSteinspirale
den Stein, verleiht ihm Illusion von Pelz.

Alle gelben Steine hüten die Geheimnisse der Eulen.
Alle grünen Steine sind der Atem von Pflanzen,
die nachts vor Freude singen.

Ein roter faustgroßer Stein ist die Liebe
zwischen Mann und Frau,
der Einklang ihrer Körper im Gras.

Ein grauer Stein ist von Natur aus traurig.
Er ist ein Wort aus der Sprache,
die den Toten gehört.
Behalte ihn. Eines Tages wirst du ihn verstehen.

Anita Endrezze-Danielson

„Wenn du in die Tiefen deines Herzens hineinhorchst und die Höhen des Horizonts ermisst, 
so wirst du eine einzige Melodie vernehmen, und in dieser Melodie 
stimmen der Stein und der Stern gleichermassen ein.“ (Khalil Gibran)


 „Man braucht zwei Steine,
 um Feuer zu machen.“
 (Louise May Alcott)


 „Ein gutes Wort kann Steine brechen.
“ (Aus dem Kaukasus)


„Ein Haufen Steine hört in dem Augenblick auf, ein Haufen Steine zu sein, wo ein Mensch ihn betrachtet und eine Kathedrale darin sieht.“ (Antoine de Saint- Exupéry)

Advertisements